Samstag, 19. November 2016

Produktrezension AUKEY LED Lichterkette, wasserdicht, Weihnachtsleuchte

Kaum zu glauben aber wahr, in wenigen Wochen ist bereits Weihnachten. Ich bin zwar noch nicht so richtig in Weihnachtsstimmung, auch wenn ich die ersten Spekulatius bereits vertilgt und auch schon das ein oder andere Blech Plätzchen mit den Kindern gebacken habe. Ich glaube das kann einem aber auch keiner verübeln, bei 10 Grad Außentemperatur ist das auch wirklich schwierig. 

Trotz allem habe ich bereits mit der Dekoration im Haus angefangen, der ein oder andere Stern hängt schon im Fenster und auch mein Tresen ist schon ein wenig geschmückt - Irgendwie konnte ich die Kastanien-  und Blätterdeko mit der Zeit einfach nicht mehr sehen. Auch unser Halloween Kürbis hat seine besten Zeiten schon hinter sich und wanderte gerade in die Biotonne, so lange er noch in einem halbwegs festen Zustand ist. 



Da es draußen ja aber momentan wirklich sehr schnell dunkel wird und um uns ein wenig in vorweihnachtliche Stimmung zu versetzen, haben wir beschlossen unsere Dachrinne mit einer Lichterkette etwas aufzuhübschen. Es ist gar nicht so einfach ein passendes Produkt zu finden, das auch noch wasserfest und gleichzeitig erschwinglich ist. Außerdem sollte die Lichterkette nach Möglichkeit auch noch mehr als eine Saison überstehen und auf Knopfdruck ein- und ausgeschaltet werden können. Schließlich verspüre ich nicht allzu oft das Bedürfnis auf einer Leiter bis zur Dachrinne hoch zu klettern. 

Da ich mit unsere Schreibtischleuchte von AUKEY ja bereits schon so super zufrieden war, bestellte ich mir kurzerhand auch noch die im Shop angebotene LED Lichterkette des Herstellers. 
Für einen Preis von nicht einmal 16,00 € kann man doch eigentlich nichts falsch machen, dachte ich mir. 

Erst einmal ein paar Worte zur Verpackung. Die Umverpackung ist stabil und das Produkt sicher im Inneren verpackt. Trotz allem wurde auf überflüssigen Verpackungsmüll verzichtet, was ich dem Hersteller zugute halten möchte! 




Die Leuchte besteht aus einem dünnen und biegsamen Kupferdraht, der gut verarbeitet und wasserfest ist. Die Leuchte hat 100 kleine LEDs, welche auf einer Gesamtlänge von 10m aufgeteilt sind. Die Lichterkette an sich ist sehr leicht und handlich. 




Wir waren uns erst nicht schlüssig, ob wir sie auch für die Dach-Regenrinne benutzen können, da das Netzteil nicht wasserdicht ist. Mein Mann hat dieses aber direkt unterm Dach befestigt, so dass es nicht nass werden kann. Bis jetzt funktioniert das sehr gut - Keine Ausfälle. 



Meiner Meinung nach ist die Zuleitung ein wenig zu knapp bemessen, für den normalen Gebrauch sicher ausreichend, für unsere Bedürfnisse fast schon zu kurz.


Im Lieferumfang ist auch eine Fernbedienung enthalten, mit der die Lichterkette intuitiv und problemlos bedient werden kann. Neben der Möglichkeit des Ein- und Ausschaltens weist diese viele verschiedene Einstell-Modi auf. 


Es ist bspw. möglich, das Licht in bis zu 10 verschiedenen Helligkeitsstufen einzustellen, von wohlig romantisch bis hell leuchtend, je nach Einsatzgebiet und Wohlfühlfaktor. Außerdem können zwei verschiedene Blink-Modis eingestellt werden, was ich gerade für die Weihnachtszeit echt toll finde. 



Laut Hersteller hat die Fernbedienung eine Reichweite von ca. 10m, was ich so jetzt nicht bestätigen kann. Ich würde sagen, maximal 5m. 
Die Lichterkette lässt sich problemlos über die Fernbedienung steuern, wenn ich direkt unter dem Empfänger stehe. Wenn ich etwas weiter seitlich am Haus stehe, reagiert sie jedoch nicht mehr. Hier hätte ich mir etwas mehr Reichweite gewünscht. 


Ansonsten sind wir sehr zufrieden mit der Lichterkette. Sie macht sich sicherlich auch toll um einen Busch oder sogar direkt am Weihnachtsbaum. Auch für Dekoideen im und ums Haus, ist sie sicherlich sehr gut geeignet.

Beim ersten Leuchtversuch im Haus ist mir aufgefallen, dass die Lichterkette auch nicht zu heiss wird, bei langem Betrieb. 

Durch die LEDs ist der Stromverbrauch natürlich gering und auch die Lebensdauer wird mit über 50.000 Stunden ausgelobt, was sich schon einmal sehr gut anhört. 
Bis jetzt sind wir sehr zufrieden mit der Lichterkette und ich würde das Produkt auch wieder bestellen bzw. weiter empfehlen. 

Ich möchte aufgrund meiner Kritikpunkte jedoch nur 4 Sterne vergeben, was jedoch als Verbesserungsvorschlag aufgefasst werden sollte. 




Der Verkäufer hat mir das Produkt kostenfrei überlassen. Ich habe in diesem Bericht meine unvoreingenommene und ehrliche Meinung nach bestem Wissen und Gewissen niedergeschrieben. 


Montag, 31. Oktober 2016

Hörbuchrezension "Hexe Lilli wird Prinzessin", Hörverlag

Ich möchte Euch heute das Hörbuch "Hexe Lilli wird Prinzessin/Lilli und das geheime Kuchenrezept", erschienen im Hörverlag, vorstellen



Allgemeine Informationen zum Hörbuch:

Musik von Mischa Krausz, Keith Hopwood
Bearbeitet von Marcus Giersch
Hörbuch CD, 1 CD, Laufzeit: 58 Minuten
ISBN: 978-3-8445-1722-4
€ 7,99 [D]* | € 7,99 [A]* | CHF 11,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: der Hörverlag
Erschienen: 19.01.2015






Kurzbeschreibung der CD:

Zwei neue Abenteuer mit Hexe Lilli und ihrem Drachenfreund Hektor. Zusammen begeben sie sich wieder auf Zeitreise:

Lilli wird Prinzessin: Lilli gerät mit ihrer Mutter in Streit, weil sie keine Lust hat, ihr Zimmer aufzuräumen. Sie wettet mit Hektor, wie wunderbar es wohl sei, eine faule Prinzessin zu sein und versucht die Wette mithilfe eines Hexensprungs ins Schloss Schönefeld zu gewinnen.

Lilli und das geheime Kuchenrezept: Lilli möchte gern eine Tarte Tatin für ihre Mutter backen. Sie springt zu den Erfinderinnen der Apfeltorte und hilft bei dem geheimen Rezept des berühmten Gebäcks.

(Quelle: Der Hörverlag)



Meine Meinung zum Hörspiel:

Unsere Tochter ist ganz verrückt nach der TV-Serie "Hexe Lilli". Jetzt zu Halloween möchte sie sich auch unbedingt als Hexe verkleiden, jedoch als "gute Hexe", wie sie mehrmals betont hat - Süß oder? Ich weiss noch zu meiner Zeit damals, waren Hexen etwas "Böses" und ich hatte Angst vor Ihnen. Umso schöner ist es natürlich, dass meine Tochter sich mit der kleinen Teenager-Hexe Lilli identifizieren kann, welche herzensgut ist und viele tolle Abenteuer zusammen mit ihrem Drachen Hektor erlebt. 

Da unsere Kinder ja aber nicht den ganzen Tag fernsehen dürfen, sondern nur abends für einen zeitlich begrenzten Rahmen, maulte sie öfters, dass sie Hexe Lilli immer verpasst, weil die Ausstrahlung der Serie zu einer Zeit stattfindet, zu der sie nicht fernsehen darf. 

Um einen Kompromiss zu finden, habe ich ihr angeboten, ein Hörbuch zu bestellen. Die Idee fand sie gut und bereits ein paar Tage später saßen wir alle zusammen gespannt vor dem CD Player. Schließlich interessierte mich die Umsetzung auch. Manchmal ist es ja leider so, dass die Hörbücher im Gegensatz zu den Filmen nicht so schön umgesetzt sind, weil wichtige Szenen fehlen oder Lieder heraus geschnitten wurden, da auf einer Hörspiel-CD leider kein unbegrenzter Speicherplatz verfügbar ist. 

Die Hörspiel-CD ist rein optisch sehr kindgerecht gestaltet und man kann aufgrund der Illustration auch bereits erahnen, um was es in der ersten Episode gehen wird. 

Die Erzählstimmen sind wirklich sehr angenehm, vor allem die des Geschichtenerzählers. Es macht Spaß diesem zuzuhören und Lilli und Hektor bei ihren Erlebnissen zu begleiten. Die Geschichten sind einfallsreich und unsere Tochter war sehr zufrieden mit unserer Kompromisslösung. Nun kann sie einfach den CD-Player anschalten, wenn sie Sehnsucht nach Lilli verspürt - eine tolle Lösung. 

Es gibt bislang 12 CDs aus der Reihe und wir sind nun bereits stolze Besitzer von 7 dieser CDs. Alle sind problemlos im CD Player abspielbar. Die Aufnahmequalität ist ebenfalls sehr gut, keine lästigen Nebengeräusche und eine gute Aufnahmelautstärke. 

Falls Ihr nach einer schönen Geschenk-Idee für einen kleinen Hexen-Fan Zuhause sucht oder eine Junghexe ausbilden wollt, kann ich Euch diese Hörspiel-Reihe sehr ans Herz legen. 




Diese CD wurde mir im Rahmen eine Rezension kostenfrei zur Verfügung gestellt. 




Sonntag, 30. Oktober 2016

Produktrezension AUKEY LED Schreibtischlampe, dimmbar

Ich quäle mich nun schon seit über einem Jahr mit der ausrangierten Nachtischlampe meines Mannes herum, welche bei mir auf dem Schreibtisch steht. Abends, wenn ich am PC sitze, habe ich diese immer an, weil die Deckenbeleuchtung in unserem Wohnzimmer einfach zu hell ist. Leider ist das ausrangierte Stück auch nicht viel besser, denn egal in welchem Winkel ich sie stelle, sie blendet entweder mich oder meinen Mann und das Licht ist einfach unangenehm grell. 

Aus diesem Grund musste dringend eine neue Schreibtischlampe her. 


Bevorzugt sollte es natürlich ein Produkt mit LED Beleuchtung sein, dass auch noch dimmbar ist und preislich im mittleren Segment liegt. 

Die Marke AUKEY war mir bis dato noch kein Begriff, ich wollte der Marke aber eine Chance geben und bestellte mir die LED Schreibtischlampe LT-T10

Hier die technischen Daten zum Produkt: 

Model: LT-T10
Material: ABS & PC Plastik
Maximale Wattzahl des Leuchtmittels: 7W
Leistungsverbrauch: 12W (7W LED + 5W USB-Output)
LED Menge: 72 Stücke (2835)
Eingangsspannung: AC 100-240V 50/60Hz 0.5A
Arbeitsspannung: 10V 1.2A
USB Port: 5V 1A
CCT: 3000-6500K
CRI: 80
Lumen: LED:600lm/ Nachtlicht: 45lm
Strahlwinkel: 140˚
Nettogewicht: 1.15kg/ 2.53Ib
Abmessung: 355×385×195mm/ 14×15.1×7.7in
Lebensdauer: 30000 Stunden



Erst einmal möchte ich die Verpackung positiv bewerten. Denn diese ist sehr wertig. Eine feste ockerfarbene Kartonage, ähnlich der Umverpackung eines neuen Handys. Da macht das Auspacken dann gleich doppelt so viel Freude. Auch im Inneren ist das Produkt sehr gut gesichert und gepolstert und zwar so, dass möglichst wenig Umverpackungsmüll produziert wird. Hinsichtlich des Umweltgedankens gibt es daher bereits hier einen dicken Pluspunkt.

Selbstverständlich ist auch noch der passende AC Adapter im Lieferumfang enthalten, der für die Inbetriebnahme der Schreibtischlampe natürlich unverzichtbar ist. 


Was mir extrem gut gefällt ist der USB Out Eingang auf der Hinterseite des Sockels der Lampe. So kann man ganz bequem sein Handy laden, während die Lampe brennt. Das nenne ich mal gut durchdacht - ein weiterer Pluspunkt. 


Unserem Lichtproblem wäre alleine damit bereits Abhilfe geschaffen, dass diese Lampe einen um 90 Grad drehbaren Körper hat. Also das senkrecht aus dem Sockel nach oben abstehende Teil ist nach vorne in Richtung Sockel umklappbar. Außerdem ist es noch um 180 Grad drehbar von links nach rechts. 


Der Arm ist um 80 Grad drehbar und die LED-Platte selbst ist auch noch zusätzlich um 135 Grad klappbar. 


Mehr Flexibilität hinsichtlich des Lampenkörpers an sich, kann man sich doch eigentlich nicht wünschen. 



Die Lampe selbst ist in einem schönen schwarzen Klavierlack gehalten. Optisch ein absoluter Hingucker. 

Sie hat ein paar tolle Funktionen, so dass sie nicht nur als Schreibtisch,- sondern auch als Nachttischlampe oder sogar als Nachtlicht verwendet werden kann.

Das Bedienfeld der Lampe ist intuitiv zu bedienen, selbst wenn man die Bedienungsanleitung nicht gelesen hat. 


Die Lampe verfügt übere mehrere Helligkeitsstufen, dafür berührt man die untere Leiste einfach. Nach rechts wird die Helligkeit zunehmend, nach links nimmt sie ab. 



Das erste Symbol von links, die Uhr, steht für den Timer. Wählt man diesen an, geht die Lampe nach 60 Minuten automatisch aus. Dieses Gimmick finde ich toll.

 Mit dem zweiten Symbol von rechts wählt man die einzelnen Lichtmodi an.


Es gibt hierbei fünf verschiedene Stufen. 


Die ersten beiden Stufen erzeugen sehr kaltes Licht, was ich eher als unangenehm empfinde. Zum Lesen sind sie aber sicherlich super. 


Die dritte und vierte Stufe empfinde ich selbst als am Angenehmsten. 


Ein schönes warmes Licht, optimal für ein angenehmes Raumklima. 


Die letzte Stufe ist schon nahezu gelb.


Drückt man rechts im Bedienfeld auf das Mondsymbol, leuchtet ein kleines Nachtlicht auf, was ich richtig toll finde, da wir drei kleine Kinder haben. Das Licht ist, im Gegensatz zu anderen Nachtlichtern einen kleinen Tick heller, aber sehr angenehm. So dass die Kinder im Notfall auch wirklich etwas sehen können und nicht im Blindflug zur Toilette finden müssen. Trotz allem aber nicht beim Nachtschlaf gestört werden. 


Aus diesem Grund werde ich wohl auch noch eine dieser Lampen nachbestellen, damit unser B-Hörnchen zukünftig nachts kein Toiletten-Finde-Problem mehr hat. 



Die Schreibtischlampe ist genau das, was ich gesucht habe und ich ärgere mich, dass ich nicht schon viel früher auf die Idee gekommen bin, endlich mal eine neue Lampe zu bestellen, anstatt mich mit der anderen tagtäglich herum zu ärgern, zumal die Lampe durch die verwendete LED Technik extrem energiesparend ist.

Ich möchte Euch die Lampe daher wärmstens weiter empfehlen. Für den Preis kann man hier überhaupt nichts falsch machen!!!



Die Lampe wurde mir im  Rahmen eines Produkttests kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Freitag, 28. Oktober 2016

Langzeittest "La mer MED Gesichtscreme Nacht"

Ich hatte Euch vor Kurzem hier auf meinem Blog ja bereits schon einmal etwas über die MED Tagescreme aus dem Hause La mer berichtet. 

Meinen Bericht dazu findet Ihr HIER.

Da ich so begeistert von der Tagescreme war, habe ich mir gleich zwei weitere Produkte bestellt und zwar die MED S.O.S Repair Creme für akute Hilfe bei Hautreizungen sowie die MED Gesichtscreme Nacht. 


In meinem Bericht möchte ich Euch heute die Nachtpflege näher vorstellen. 

Ich bin kein Typ für komplizierte Hauptpflege-Serien, weil bei mir immer alles schnell gehen muss. Drei Kinder lassen einmal manchmal nicht mal Zeit auf die Toilette zu gehen, von einer komplizierten Pflege mit Reinigung, Peeling, Maske und dergleichen mal ganz abgesehen. 

Dazu kommt noch, dass meine Haut extrem empfindlich ist und ich mittlerweile fast keine Pflege mehr vertrage. Die MED-Linie von La mer bildet hierbei eine erfreuliche Ausnahme. 
Die Tagescreme fand ich ja schon toll, jedoch war sie mir manchmal nicht reichhaltig genug. Deshalb war ich sehr gespannt auf die Creme für die Nacht. 





Es sind folgende Wirkstoffe im Produkt enthalten:

Meeresschlick-Extrakt, Algenextrakt aus Enteromorpha Compressa, Meersalz, Glyzyrrhizin, Urea, Squalan, Sheabutter, DMS-Struktur.


Der Hersteller beschreibt das Produkt folgendermaßen:


Es handelt sich um eine reichhaltige, regenerierende Nachtcreme mit Meeresschlick- und Algenextrakt sowie Enteromorpha Compressa. Außerdem ist Sheabutter für die Pflege empfindlicher und feuchtigkeitsarmer Haut enthalten. 


Meine Meinung zum Produkt:

Ich benutze diese Creme nun seit über einem Jahr und ich bin sehr zufrieden damit. Gerade jetzt in der Herbstzeit, wenn es draußen wieder ungemütlicher und im Häuschen wieder muckeliger wird, braucht meine Haut einfach einen Tick "mehr" Pflege. Die Tagescreme ist dann einfach nicht mehr ausreichend. Deshalb bin ich wirklich dankbar, dass es diese wunderbare Nachtpflege gibt. 

Ich benutze die La mer MED Gesichtscreme Nacht mittlerweile als Tagescreme-Ersatz und komme damit sehr gut zurecht. Im Frühjahr werde ich dann wieder auf die etwas leichtere Gesichtscreme für den Tag umsteigen. 




Doch was unterscheidet diese Creme denn jetzt von anderen? 

Bei mir sorgt diese Creme dafür, dass meine Haut glatt und weich wird, ohne dass sie ölig oder fettig aussieht. Das Schöne daran ist, dass ich keinerlei Pickelchen oder dergleichen davon bekomme - sehr erfreulich. 

Durch den neutralen Geruch der Creme habe ich auch nicht das Gefühl, mir einen halben Parfüm-Tiegel ins Gesicht geschmiert zu haben, was mich sehr stören würde. Schließlich sind mittlerweile so viele Produkte parfümiert, dass unsere Sinne, mit der Zeit einfach abstumpfen. Ich finde im Gesicht haben parfümierte Cremes und dergleichen nichts zu suchen. Deshalb gibt es hier einen dicken Pluspunkt! 

Auch das Wissen zu haben, dass meine Haut wunderbar bis in die Tiefe mit Feuchtigkeit versorgt ist, im Gegensatz zu anderen Produkten, die nur dafür sorgen, dass die Haut oberflächlich gepflegt aussieht, in der Tiefe aber so rein gar nichts passiert, macht diese Creme zu einem wertvollen Produkt, das ich bei meiner täglichen Routine nicht mehr missen möchte.

Mengenmäßig bin ich mit einer 50ml Tube ca. 2 Monate ausgekommen, da das Produkt relativ sparsam angewendet werden kann. Also auch hier ein Pluspunkt. 

Ich muss hier einfach sagen, dass ich für mich meine Pflegeserie gefunden habe und in diesem Bereich auch nicht mehr herum experimentieren möchte. Meine Haut sieht frisch und rosig aus, wirkt gepflegt und ist rein. Was Besseres könnte ich mir hier nicht vorstellen! 

Daher gibt es für dieses Produkt meine uneingeschränkte Kaufempfehlung! 





Das erste Produkt dieses Tests wurde mir vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Die nachfolgenden Produkte für diesen Langzeittest, habe ich mir selbst gekauft. 

Sonntag, 23. Oktober 2016

Hörbuch-Rezension "Die kleine Motzkuh und ihre Freunde", Hörverlag

Ich möchte Euch heute das Hörbuch "Die kleine Motzkuh und ihre Freunde", erschienen im Hörverlag, vorstellen





Allgemeine Informationen zum Titel:

Hörbuch CD, 1 CD, Laufzeit: 44 Minuten
ISBN: 978-3-8445-1384-4
€ 9,99 [D]* | € 11,20 [A]* | CHF 14,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: der Hörverlag
Erschienen: 12.05.2014


"Wenn lautes Gemotze, wütendes Brüllen, Rumgemecker oder ewiges Gequengel zu hören ist – genau dann sind die kleine Motzkuh und der Brülllöwe, das Meckerschaf oder das Quengelmonster ganz in der Nähe. Sie sind winzig klein und kommen meist durchs Fenster gefl ogen oder huschen durch die kleinste Ritze.

Auf dieser CD sind fünf Geschichten der Erfolgsautorin Annette Langen als inszenierte Lesungen mit Geräuschen und Musik zu hören, liebenswert vorgelesen von Schauspielerin Simone Ritscher. So lästig die kleine Motzkuh und ihre Freunde eigentlich sind – hier muss man sie richtig gernhaben.

Mit vielen Geräuschen, Musik und dem Motzkuh-Lied zum Mitsingen."

Enthält:

- Die kleine Motzkuh
- Das kleine Meckerschaf
- Der kleine Brülllöwe
- Das kleine Quengelmonster
- Pass gut auf, kleine Motzkuh

(1 CD, Laufzeit: ca. 44 min)


Die Autorin:

Annette Langen (*1967) gestaltete als Lektorin viele Jahre das Programm eines Kinderbuchverlages. Ihre ersten Kinderbücher schrieb sie bereits neben der Arbeit im Lektorat. Ihr erstes Buch erschien 1989, bis heute sind über 85 weitere Titel erschienen. Ihre ‚Briefe von Felix’ wurden in 30 Sprachen übersetzt, international ausgezeichnet und verfilmt. Seit 2000 ist sie ausschließlich freiberufliche Autorin. Ehrenamtlich setzt sie sich aktiv für die Leseförderung von Kindern ein: Annette Langen ist seit 2011 LeseBotschafterin der Stiftung Lesen und übernahm 2012 die Schirmherrschaft für Mentoring Coesfeld. Sie hat zwei Kinder und lebt im Bergischen Land.


Die Sprecherin:

Simone Ritscher, geboren 1959 in Bautzen, erhielt ihre Schauspielausbildung an der Theaterschule Hans Otto in Leipzig. Anschließend folgten Engagements u.a. in Cottbus, Leipzig, Hamburg, Bremen und Lübeck. Seit Mitte der Neunzigerjahre ist Ritscher auch vor der Fernsehkamera zu sehen. Einem breiten Publikum wurde sie durch die Rolle der Maria di Balbi in der ARD-Fernsehserie "Verbotene Liebe" bekannt, außerdem spielt sie die Immobilienmaklerin Doris van Norden in der Telenovela "Sturm der Liebe".




Meine Meinung zur CD:

Das Cover ist kinderfreundlich, bunt und ansprechend gestaltet. Meine Kinder fanden die CD gleich toll, obwohl sie sie nicht einmal angehört hatten.

Die erste CD-Runde gab es bei uns dann in der Badewanne. Ansonsten ist dort immer Toben und Planschen angesagt, aber an diesem Tag war es erstaunlich ruhig. Meine kleinen "Brüllaffen" und "Meckerschafe" lauschten andächtig dem Hörspiel. 

Unsere Große (5 Jahre) meinte dann, nachdem ich die Kinder schrumpelig aus der Wanne geholt habe, schließlich lief das Hörspiel ja eine Dreiviertelstunde, dass sie ganz viel über die kleine Motzkuh gelernt haben. "Aha", meinte ich dann nur. 

Ich dachte, dass sie nun genug von der CD haben, aber weit gefehlt. Das Motzkuh-Lied lief an diesem Tag rauf und runter und ich konnte es abends nahezu schon fast mitsingen. Meinen Mann hat das fast in den Wahnsinn getrieben. Er kam nichts ahnend nach Hause und fand lauter kleine "Brüllaffen" vor, die lautstark von der Motzkuh sangen. Er wusste gar nicht, wie ihm geschieht. 

Die Sprecherin hat eine sehr angenehme Stimme mit einem beruhigenden Klang. Ich glaube, ich wäre in der Wanne eingeschlafen. Vermutlich fanden meine Zwerge die Geschichten aber zu spannend. Kein Wunder, denn hier wird auf kindliche Art und Weise erklärt wie es dazu kommt, dass wir ab und zu kleine "Quengelmonster" bei uns Zuhause haben. 

Das Hörspiel ist wirklich entzückend, vor allem, weil man sich selbst als Elternteil damit identifizieren kann und in der ein oder anderen Situation sein Kind wiedererkennt. Schließlich haben wir ja nicht immer kleine Engelchen zuhause, sondern ab und zu auch die Motzkuh und den Brüllaffen. Und wie man die dann wieder los wird, das erfahrt ihr, wenn ihr Euch dieses wundervolle Hörspiel bestellt. 

Für mich ist es absolut empfehlenswert! 




Dieses Hörspiel wurde mir vom Hörverlag unentgeltlich zur Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt.